Kostenlos

Redaktion
Einige Banken haben kostenlose Geschäftskonten im Angebot, knüpfen dies aber häufig an bestimmte Bedingungen - darum gilt hier: Genau hinsehen!

Die Trennung privater und geschäftlicher Buchungen ist bei Freiberuflern und Gewerbetreibenden sinnvoll. Oftmals erheben Banken jedoch hohe Grundgebühren auf Geschäftskonten, unter bestimmten Bedingungen erfolgt eine kostenlose Kontoführung.

Angebote von Direktbanken

Gerade Geschäftskunden, die ihr Konto online führen und auf den Besuch einer Filialbank verzichten, profitieren oftmals von einer kostenlosen Kontoführung. Wer über das Geschäftskonto lediglich den klassischen Zahlungsverkehr abwickeln möchte, und hin und wieder am Automaten Bargeld verfügt, findet bei einige Banken kostenlose Geschäftskonten. Besonders Direktbanken haben einige attraktive Angebote im Portfolio. In der Regel ist hier neben einer geringen Guthabenverzinsung eine ec- oder Mastercard enthalten. Wer das Geschäftskonto bei der eigenen Hausbank eröffnet, ist der Bank bereits als Kunde bekannt und kann daher oftmals mit besonders günstigen Konditionen rechnen. Dabei lohnt sich ein Blick ins Kleingedruckte, denn einige Kreditinstitute verknüpfen die kostenlose Kontoführung mit bestimmten Bedingungen, wie einem monatlichen Mindestgeldeingang oder einer maximalen Buchungsanzahl.

Eine kostenlose Kontoführung sollte folgenden Positionen beinhalten:

  • keine monatliche Kostenpauschale
  • ec- oder Kreditkarte enthalten
  • keine Kosten für Online-Buchungen
  • kostenlose Barverfügungen an Geldautomaten

Monatliche Pauschalen beachten

Wird das Konto nicht kostenlos geführt, erheben einige Banken Pauschalen, in denen die monatlichen Transaktionen bereits enthalten sind. Geschäftskunden sollten sich vor Kontoeröffnung einen groben Überblick über die Buchungen verschaffen: Liegt die Buchungsanzahl innerhalb der Pauschalen, ist das Modell passend. Übersteigen die monatlichen Buchungen jedoch die maximale Anzahl, berechnen die Bank pro weiterer Transaktion einen bestimmten Betrag und die Kontoführung wird teuer. Hier lohnt sich ein genauer Vergleich, denn einige Banken rechnen online getätigte Transaktionen nicht auf die monatlichen Buchungen an.

Wer mit einer großen Anzahl monatlicher Transaktionen rechnet, sollte sich für eine Grundpauschale entscheiden, bei der alle monatlichen Buchungen enthalten sind - das ist besonders einfach, da es hier nicht auf die genaue Anzahl der Buchungen ankommt.

Tipp der Redaktion

Wer das Geschäftskonto bei der Bank eröffnet, bei der auch das private Girokonto geführt wird, profitiert häufig von besonders günstigen Konditionen - Nachfragen lohnt sich!
Anzeigen

SurftippsAnzeigen

Geprüft

W3 W3