Vergleich

Redaktion
Bei Geschäftskonten gibt es erhebliche Preisunterschiede, die vor allem durch Kosten für Transaktionen und monatliche Pauschalen zustanden kommen.

Geschäftskonto - Ein Vergleich lohnt sich

Die meisten Kunden haben bei einem Geschäftskonto die monatliche Grundpauschale im Auge. Hier kommt es jedoch vor allem auf die enthaltenen Services an - der vermeintlich günstigste Anbieter muss am Ende nicht unbedingt der preiswerteste sein.

Freiberufler und Selbständige, die im Monat nur wenige Transaktionen durchführen, liegen mit einem Geschäftskonto bei einer Direktbank richtig. Hier profitieren Sie von besonders günstigen Paketpreisen oder sogar von einer kostenlosen Kontoführung.

Kontopauschalen genau prüfen

Wer jedoch zahlreiche Posten über das Geschäftskonto abwickelt und eventuell sogar den Lastschrifteinzug nutzt, um Forderungen von Schuldnern einzuziehen, sollte die Pauschalen der Anbieter genau prüfen:

  • Was ist in der monatlichen Pauschale enthalten?
  • Was kostet eine einzelne Buchung/Transaktion?
  • Sind Barverfügungen in der monatlichen Gebühr enthalten? Falls nicht, wie hoch ist die Gebühr?
  • Wie hoch ist die Geldautomatendichte?
  • Gibt es kostenlose Onlinebuchungen?
  • Ist eine Kredit- oder ec-Karte inbegriffen?
  • Gibt es separate Versicherungsleistungen?

Freiberufler mit wenigen Buchungen sollten prüfen, ob die Führung eines privaten Girokontos möglich ist. Damit fahren sie häufig besser als mit einem Geschäftskonto, da einige Banken hier eine kostenlose Kontoführung anbieten.

Wer nur sehr wenige Buchungen im Monat benötigt, wählt ein Konto mit einer niedrigen Grundpauschale, das die monatlichen Transaktionen abdeckt. Kunden, die viele Buchungen durchführen, sollten ein Paket mit geringen Buchungspreisen wählen, das eine hohe Anzahl freier Buchungen verspricht.

Konditionen differieren erheblich - Genau hinsehen!

Nach Angaben der Zeitschrift “Finanztest” differieren die Kosten für ein Geschäftskonto erheblich. Einige Banken bieten zwar eine kostenlose Kontoführung, verlangen dafür auf der anderen Seite, ein sehr hohes Guthaben auf dem Konto. Experten berichten, bei einigen Instituten gäbe es nur ein kostenloses Geschäftskonto, wenn das durchschnittliche Guthaben bei mindestens 10.000 Euro liegt. Im Schnitt haben die Warentester Kosten von rund sechs Euro monatlich für ein Geschäftskonto ermittelt. Dabei reicht die Spanne von 1,50 Euro bis zu 49,90 Euro im Monat.

Tipp der Redaktion

Gerade bei Geschäftskonten sind die Konditionen oftmals variabel und es lohnt sich, nach günstigeren Bedingungen zu fragen - ein Gespräch mit dem persönlichen Kundenbetreuer kann durchaus erfolgreich sein!
Anzeigen

SurftippsAnzeigen

Geprüft

W3 W3